Früherkennung von Nierenfunktionsstörungen in der Veterinärmedizin

Chronische Nierenerkrankungen und deren Früherkennung sind nach wie vor große Themen in den Kleintierpraxis. Vor der Kreatininretention weisen z.B. erhöhte Werte von Cystatin C auf Nierenfunktionsstörungen hin.

Symmetrisches Dimethylarginin (SDMA) ist ein neuer Parameter der Nierenfrühdiagnostik. SDMA stammt aus dem Proteinabbau, wird nicht nennenswert verstoffwechselt und über die Niere ausgeschieden. SDMA ist ein Marker für die glomeruläre Filtrationsrate (GFR).

Es gilt als zuverlässiger und störungsarmer Parameter für Nierenfunktionsstörungen. Bei sinkender GFR steigen SDMA und Kreatinin in linearer Relation an. Dabei zeigte SDMA bei Hunden mit XLHN, einer erblichen, früh auftretenden Nephropathie, die beginnende Niereninsuffizienz mehrere Wochen vor der GFR und vor Kreatinin an. In einer Studie an Katzen war der Anstieg über den Grenzwert beim SDMA über ein Jahr früher als beim Kreatinin festzustellen. Während Kreatinin bei abnehmender Muskelmasse sinkt und somit gerade bei geriatrischen Tieren eine frühe Diagnostik von Nierenfunktionsstörungen erschwert, beeinflusst die Körpermasse den SDMA-Gehalt nicht signifikant.

Für den Nachweis des Parameters SDMA stehen Ihnen die zuverlässigen EUROLyser Systeme "solo" und "CUBE-Vet" zur Verfügung. Bestimmen Sie den Parameter direkt in Ihrer Praxis und bieten Sie so Ihren Patienten und deren Besitzern einen gesundheitlichen Mehrwert für ein langes Leben!

Gerne stehen Ihnen unsere Außendienstmitarbeiter für Rückfragen zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular auf dieser Seite.

Möchten Sie noch mehr über andere Parameter erfahren? Hier geht es zu unserer Rubrik Wissenswertes.